Ausflug in den Kletterwald

Gut gesichert

Kinder hingen in Bäumen und riefen nicht nach Hilfe? Kinder rutschten durch den Wald und verletzten sich nicht? – Das waren die Klassen 7b und 7d , die sich am Wandertag kurz vor den Sommerferien im Kletterwald in Freudenberg vergnügten. Einige Schülerinnen kletterten wie Eichhörnchen von Hindernis zu Hindernis, andere kostete es viel Überwindung, sich einen sicheren Weg in luftiger Höhe zu suchen. Erschwerend kam hinzu, dass es am Tag zuvor geregnet hatte und die Hindernisse aus Holz noch ziemlich rutschig waren, doch am Ende trauten sich (fast) alle, über ihren Schatten zu springen und es zumindest zu versuchen. Gut ausgestattet mit Sicherungsgurten und Helmen, unterstützt von Profi-Kletterer Olaf, wagten auch einige Schülerinnen und Schüler den Sprung vom Freefalltower und stürzten sich 13 Meter in die Tiefe. Die positive Rückmeldung der Kinder lautete dann auch: Gut, dass wir Klettern waren!

Gesamtschule Wenden erlangt 5. Platz beim Bundeswettbewerb „Tanzende Schulen 2017“

Die Teilnahme am Landeswettbewerb hat sich doppelt gelohnt: Am 17.05. kam die Nachricht, dass die Gesamtschule für die Teilnahme zum Bundeswettbewerb in Maintal nachgerückt ist. Die Freude über diese Nachricht war riesig und direkt wurden die nächsten Trainingseinheiten geplant, denn bis zum Wettbewerb blieb nicht allzu viel Zeit. Jedoch gab es eine Schwierigkeit, die Kostüme vom Landeswettbewerb durften beim Bundeswettbewerb nicht getragen werden. So wurden schnell einheitlich T-Shirts gekauft und mit dem Gruppennamen „Starlights“ bedruckt. Weiterlesen

Ausbildung zum Medienscout in NRW

Anfang Mai startete die Gesamtschule Wenden gemeinsam mit anderen Schulen des Kreises Siegen-Wittgenstein und Olpe in das Projekt „Medienscouts NRW“. Für die Schülerinnen – Paula Glasow und Emma Bordoni – sowie die Schüler – Linus Koch und Eduard Kehl aus der achten Jahrgangsstufe geht es am 21.06.2017 wieder „ran den Speck“, dann findet nämlich der zweite von insgesamt 6 Workshops im Rahmen der Ausbildung statt. Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler von der Lehrerin Tanja Gering und der Schulsozialarbeiterin Bettina Flender-Leweke.

Weiterlesen

Erstes Schulfest der Gesamtschule Wenden

Die Gesamtschule Wenden feierte ihr erstes Schulfest und fand einen regen Zulauf.

Bei sonnigem Wetter und strahlend blauem Himmel öffnete die Gesamtschule Wenden am 10. Juni ihre Türen: Grundschüler, Gesamtschüler, Eltern und alle Interessierten wurden herzlich zum ersten Schulfest seit dem Bestehen der Gesamtschule 2013 empfangen.

Spiel und Spaß – das Schulfest der Gesamtschule Wenden bot den Besuchern ein buntes und vielfältiges Programm.

Alle Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 präsentierten den zahlreichen Besuchern ein buntes und vielfältiges Programm, das nahezu auf dem gesamten Gelände des Konrad-Adenauer-Schulzentrums ausgetragen wurde. Die einzelnen Programmpunkte erstreckten sich in einem breiten Spektrum von sportlichen und spielerischen Aktivitäten über schul- bzw. unterrichtsbezogene Angebote bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten. Darüber hinaus konnte eine Vielzahl musiklaisch-theatralischer Darbietungen in der Schulaula besucht werden.

Weiterlesen

Studientag am 23.06.17

Aufgrund des Kollegiums Ausfluges haben unsere Schülerinnen und Schüler am Freitag, 23.06.17 einen Studientag und somit unterrichtsfrei.

Die Kinder erhalten von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern entsprechende Aufgaben.

Informationsabend zur Wahl der Ergänzungsstunden

„Ein wirklich vielfältiges und tolles Angebot, welches Sie anbieten. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welchen Kurs ich lieber besuchen würde.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich kürzlich eine Mutter lächelnd am Informationsabend.

Für den zukünftigen siebten und achten Jahrgang steht die Wahl der Ergänzungsstunden an. Kolleginnen und Kollegen, unterstützt durch Schülerinnen und Schüler, präsentierten am gestrigen Abend in der Aula des Schulzentrums ihre Kurse. Die Angebote reichten von „Spanisch“, „Niederländisch für Anfänger“ und dem Zertifizierungskurs „Cambride“ aus dem sprachlichen Bereich über die Angebote „Schulgarten“, „Die Techniker kommen“, „Roberta“ und „Mathe im Alltag“ bis hin zu „Jugendparlament – Jugend debattiert“, „Streitschlichterausbildung“ und „Gemeinnütziges Handeln“.

Nach ein paar einführenden Worten seitens der Schulleitung durften sich die Eltern zu den einzelnen „Stationen“ begeben, an denen sie alle ihre Fragen loswerden konnten und umfassend informiert wurden. Es gab Plakate und scheinbar autark fahrende Roboter zu bestaunen, der Schulgarten lockte mit Spaten und Kartoffelkiste und das Fach Englisch lockte mit Wimpeln in den Landesfarben.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten am darauffolgenden Freitag in der 5. und 6. Stunde ebenfalls die Möglichkeit, sich einen Überblick über das reichhaltige Kursangebot zu verschaffen, um eine fundierte Wahl für das kommende Schuljahr treffen zu können. Wer über das lange Wochenende noch der Entscheidungshilfe bedurfte, konnte dazu die schön illustrierte Broschüre zur Hand nehmen, in der sich die Kurse alle mit einem kurzen Informationstext wiederfanden.

Wir haben uns über die rege Teilnahme und das lobende Feedback sehr gefreut und sind sehr gespannt, welche Angebote durch die Schüler und Schülerinnen favorisiert werden.

Das Unheil verhindern

Bekanntes Theaterensemble führte „Todesengel“ am Wendener Schulzentrum auf.

Für die Schüler der Jahrgangsstufe 8 war es ein Erlebnis der besonderen Art: Das Theaterensemble um Sonni Maier, spezialisiert auf Theaterstücke für Jugendliche mit dem Schwerpunkt gesellschaftliche Probleme, kehrte am Schulzentrum in Wenden ein. Hier führte man „Todesengel“ auf, ein etwa einstündiges Theaterstück, das sich in packender Weise mit einer für die Heranwachsenden aktuellen und wirklichkeitsnahen Thematik beschäftigt.

Der „Todesengel“ offenbart sich gleich zu Beginn des Stückes.

Eine jugendliche Schülerin stirbt durch einen Amoklauf an ihrer Schule. Doch sie kann ins Leben zurückkehren; das Rad der Zeit wird für sie um 24 Stunden zurückgedreht – eine nur geringe Zeitspanne, um herauszufinden, wer den Amoklauf plante, und den Amokläufer an der Tat zu hindern.

Thematisiert wurde hierbei nicht nur die Problematik des Amoklaufs, sondern auch alltägliche Problemfelder wie Vorurteile, gesellschaftliche Ausgrenzung, körperliche Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Möchte man ohne diese Probleme auskommen, so die Botschaft von „Todesengel“, muss sich jeder einzelne seiner Verantwortung bewusst werden und daran arbeiten, das Klima seiner Schule und seiner Umgebung zu verbessern.

Ist man ein möglicher Amokläufer, nur weil man schwarz gekleidet ist?

Im Anschluss an die gelungene Darbietung nahmen sich die Schauspieler Zeit, um die Thematik einerseits im Gespräch mit den Schülern zu vertiefen, andererseits um Fragen aus dem Publikum ausführlich zu beantworten.

 

Petra Crone (MdB) an der Gesamtschule


 

Im Rahmen des EU-Projekttages, welcher EU-weit am 22.05.2017 stattfand, stattete Petra Crone, Bundestagsabgeordnete und SPD-Vorstandsmitglied, der Gesamtschule Wenden einen Besuch ab.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Melanie Vetter und dem Stellvertretenden Schulleiter Dieter Karrasch sowie der Fachschaft Gesellschaftslehre vertreten durch die Lehrer/innen Svenja Hillmann, Stefan Langenbach und Stefan Trimborn stellte Schülerin Judy Hamchoro zunächst kurz die Vita der Abgeordneten vor, bevor diese ein Grußwort an die Schüler/innen des achten Jahrgangs richtete und herzlich begrüßte. Im Anschluss leiteten zwei Schülerinnen der Klasse 8e – Lisa Groß und Tamara Fischer – zum eigentlichen Thema des Tages – Europa – über. Hierbei wurde ein Plakat präsentiert, auf dem die Schülerinnen des achten Jahrgangs dargestellt hatten, was “Europa“ für Sie bedeutet, wonach Frau Crone ihre eigene Meinung hierzu darlegte. Im Anschluss wurden Frau Crone von mehreren Schülern/innen Fragen zum Thema Europa gestellt, die zuvor im Rahmen des Gesellschaftslehreunterrichts von einigen Klassen erarbeitet wurden und die Frau Crone gerne und ausführlich beantwortete. Die Schüler/innen zeigten sich hierbei sehr interessiert und wissensdurstig. Bei der offenen Runde am Ende der Veranstaltung formulierten sie viele Fragen zu Europa sowie zur Weltpolitik, wobei besonders die Thematik der Flüchtlinge, die Beziehung der Türkei zu Europa sowie die Person Donald Trumps die Schüler/innen bewegte. Mit der Verabschiedung durch den Fachvorsitzenden Stefan Langenbach sowie die Schülerinnen Emma Bordoni (8e) und Emma Grisse (8d) endete eine Veranstaltung, die den Schülern/innen ermöglichte, das im Unterricht gelernte Wissen direkt anzuwenden und die einmal mehr bewies, dass auch junge Menschen ein hohes Interesse an Politik aufweisen.