Auch Diamanten müssen einmal gehen…

(von Kornelia Wierdanek)

Am Freitag verabschiedete die Gesamtschule Wenden die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs, deren Motto „Two Zero Nineteen – Abschluss auf Diamant Niveau“lautet, schweren Herzens. Aus dem Jahrgang, der 2013 an der Gesamtschule eingeschult wurde, wurden 136 Schülerinnen und Schüler entlassen, davon 9 Schüler mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9, 23 mit einem Hauptschulabschluss, 35 mit einem mittleren Schulabschluss und 69 Schüler haben die Zugangsberechtigung zu der gymnasialen Oberstufe erworben. Von den damals gestarteten Schülern hatten nur 7 eine gymnasiale Empfehlung und nun werden im kommenden Schuljahr insgesamt 60 Schüler die erste gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Wenden besuchen.

Bevor die eigentliche Feier startete, besuchten die jungen Absolventen und ihre Eltern den Gottesdienst, der sich mit dem Thema „Du bist wertvoll!“, denn: „Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an“ befasste. Die Botschaft des Gottesdienstes war es zu vermitteln, dass jedes Individuum einzigartig ist und dass bei aller Unterschiedlichkeit der Menschen, es trotz allem Dinge und Eigenschaften gibt, die verbinden. So predigte an diesem Nachmittag Frau Claudia Schürg, Lehrerin der Gesamtschule Wenden, dass ein „Abschluss auf Diamant-Niveau“ nicht bedeute, dass die Schüler auf dem Höhepunkt ihrer Leistung angelangt sind – sondern es bedeutet, dass „ihr – jede und jeder Einzelne von euch – auf dem Weg, ein kostbarer Diamant zu werden, eine Etappe eures Schliffes erhalten habt. Und dabei geht es um nichts weniger als um euer Herz! Es geht um euch, um DICH: So individuell und schön, wie all’ die Muscheln sind, die ihr hier vorne liegen seht – so, genauso soindividuell und schön seid ihr.“

Mit diesen abschließenden Worten ging es dann zur Abschlussfeier, die in der Aula der Gesamtschule Wenden stattgefunden hat und mit den Worten der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Astrid König-Ostermann eröffnet wurde. Im Anschluss sprach der stellvertretende Schulleiter, Herr Dieter Karrasch, ein paar Abschlussworte an den ersten Abschlussjahrgang, der laut des damaligen schulfachlichen Dezernenten Burkard Koller „immer ein besonderer Jahrgang sein wird“. Getreu des Mottos „Abschluss auf Diamant Niveau“widmete Herr Karrasch seine Worte an die „Diamanten“, die an diesem Nachmittag endgültig entlassen wurden. Metaphorisch gesprochen fasste Herr Karrasch es folgendermaßen zusammen: „Sie und wir haben in den vergangenen 6 Jahren aus Kohlenstoff (Graphit) erst ungeschliffene Rohdiamanten und nun hochwertige Schmuckdiamanten geformt. Es handelt sich bei den vor uns sitzenden Produkten aber nicht um Industriediamanten, die alle exakt gleiche Qualität und Güte besitzen.Hier sitzen hochkarätige Diamanten, Diamanten mit einigen Einschlüssen aber auf jeden Fall Diamanten, bei denen sich jedes Produkt durch individuelle Merkmale und Fähigkeiten unterscheidet.“

Und so erfolgte nach den Ansprachen die Zeugnisübergabean die „Diamanten“ der fünf verschiedenen Klassen, die zwischendurch von einem Klavierstück von Mario Partmann, einer musikalisch begleiteten Dia-Show oder aber der Vergabe der Lehrerawards begleitet wurde. Abschließend fand die Ehrung der Jahrgangsbesten Schülerinnen und Schüler statt. Jahrgangsbester Schüler ist Sascha Steinhauer und bei den Mädchen sind es direkt zwei Schülerinnen geworden, die gleichsam einen und denselben Durchschnitt teilen, nämlich Lisa Groß und Katharina Henkel. Nach der 2,5 stündigen Abschlussfeier konnten die Absolventen mit Eltern, Freunden und Lehrern auf ihren Erfolg anstoßen, ehe die einzelnen Klassen im Anschluss den Abend gefeiert haben.