Konzept der Gesamtschule

Vorbemerkung zum Pädagogischen Konzept

 

Vor Gründung der der Gesamtschule Wenden wurde durch eine Arbeitsgruppe das nachfolgende Pädagogische Konzept entwickelt und verfasst. Dieses Konzept dient der Gesamtschule Wenden während der Aufbauphase als Leitlinie bzw. stellt den „rote Faden“ für die tägliche Arbeit dar.

In der Praxis zeigte sich bereits, dass an manchen Stellen Theorie und Praxis nicht deckungsgleich sind oder dass bestimmte Aspekte des Konzeptes nicht sofort vollständig, sondern nur in Schritten umzusetzen sind. Dies hängt beispielsweise mit personellen Ressourcen zusammen, die in der Realität nicht so zu erfüllen sind, wie es theoretisch oder konzeptionell gebraucht würde. So konnten wir etwa im 3. Aufbau-Jahr nicht konsequent die Doppelbesetzung der Klassenleitungen beibehalten. Das Problem entschärfte sich aber bereits im 4. Aufbau-Jahr, denn es wurden wieder mehr Doppelbesetzungen möglich.

Das Pädagogische Konzept wird schrittweise durch ein Schulprogramm ersetzt. Die Entstehung des Schulprogramms hat im 3. Aufbau-Jahr begonnen und wird nach und nach das Pädagogische Konzept ersetzen und dann auch auf unserer homepage für alle interessierten Leser zugänglich gemacht.

Das Schulprogramm ist u.a. dadurch gekennzeichnet, dass es den jeweiligen Ist-Stand einer Schule widerspiegelt. Es sollte in bestimmten Zeitabständen immer wieder mal unter die Lupe genommen werden, um es der wirklichen Situation anzupassen. So wie die Gesamtschule Wenden kein starres pädagogisches Gebilde ist, so ist auch das Schulprogramm kein starres Konzept, sondern wird sich beständig verändern und weiterentwickeln.

 

Wenden, im September 2016

– für das Schulleitungsteam –

KONZEPT GE WENDEN